*
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Slogan

Verein zur Förderung des
Schach- und Tennissports


Top_Logo
                                                             
Menu

Jugendschach


Activity informiert über Neuigkeiten im Jugendschach, Turniere und die Namen der Zukunft. Alles rund um Schachturniere (Jugendschach mit ELO-Wertung), Schulschach (Button Schulschach-Schülerliga) und welchen Verein du wählen kannst, um selbst aktiver Schachsportler im Jugendschach zu werden.

Sieh dir auch die Untermenüs an: Berichte und Fotos zur Schülerliga, Vereinsmeisterschaften, Kinderliga, Landes- und Staatsmeister an!

Im Archiv findest du alle Activity-Cup-Berichte und Schnellschach-Berichte aus den Jahren 2012 bis 2017, ebenso die Highlights der Landes- und Staatsmeisterschaften, Schülerliga-Bewerbe, Kinderliga und der Vereinsmeisterschaft (2. Klasse Süd, mit Beteiligung der Jugendmannschaft des SZ Favoriten) aus diesen Jahren!

Blitz- und Schnellschach-Staatsmeisterschaften 2017: Wien gewinnt 8 Goldmedaillen! 

Der Fuchspalast in St. Veit war von 03.-05.11.2017 Schachhochburg für alle Jugendlichen von 8 bis 18: die Bundesländer-Mannschaft-Meisterschaft (BLMM) wurde am 03.11. gespielt, am 04.11. wurde die Österr. Schnellschach-Meisterschaft ausgetragen, und am 05.11. ging es um die Titelvergabe bei der Österr. Blitzschach-Meisterschaft.

Wien gegen Steiermark in Runde 2: während die beiden um die Vormachtstellung im Bewerb rittern, ziehen die Tiroler an beiden Teams vorbei und holen Gold vor Wien und Steiermark.

Felix Blohberger auf Brett 1 war der Star in St. Veit!

Konstantin Peyrer auf Brett 4 holt einen wichtigen Sieg gegen die Steiermark!


Das Wr. BLMM-Team 2017!
Bei der BLMM stellte jedes Bundesland jeweils den besten U18-, U16, U14-, U12-, U10- und U8-Spieler sowie ein U18- und ein U14-Mädchen. Sowohl die Teams als auch die Organisatoren erwarteten aufgrund der Aufstellungsstärke einen erbitterten Zweikampf zwischen Wien (1787 ELO) und der Steiermark (1727 ELO).

Das direkte Duell in Runde 2 ging zugunsten der Steirer mit 4½:3½ aus, Felix Blohberger verliert gegen Lukas Leisch – es sollte aber seine einzige Verlustpartie von 29 gespielten Turnierpartien bleiben!

Dann leben die Wiener auf, als die Steiermark in Runde 3 von Tirol 5:3 besiegt wurde – wieder gleich viele Mannschaftspunkte und einen leichten Vorteil in der Bretterwertung – unser Team lag wieder vorne. Der Optimismus wurde noch größer in Runde 4, als die Wiener Tirol mit 6½:1½ abfertigen konnten. Leichtes Stirnrunzeln nach Runde 5, als die Steirer gegen Burgenland ein 8:0 holten, es wird bei der Brettwertung eng, auch in Runde 6 gewinnen Steiermark und Wien hoch, und dann kommt die „Schicksalsrunde“ Nr. 7:

Wien gegen Salzburg: die beiden Brüder Marc und Daniel Morgunov kommen mit ihren Gegnern nicht zurecht und müssen den Punkt abgeben. Auch Dorothea Enache, gesundheitlich nicht ganz fit, kann nichts gegen Kata Vicze ausrichten und Niklas Hautzeneder war mit dem Bewerb zusehends überfordert: seit seinem Sieg in Runde 1 will nichts gelingen, leider auch nicht gegen Salzburg. Doch die verbleibenden 4 Bretter holen die Punkte für Wien – 4:4. Für die Steirer wars aber noch schlimmer: lediglich Michael Tölly und Jasmin-Denise Schloffer punkten, der Rest geht ins Ländle, 6:2 für Vorarlberg. Plötzlich führen die Westmannschaften Tirol und Voralberg vor Wien und Steiermark!

Die Wiener konnten in der 8. Runde die Vorarlberger mit 6½:1½ schlagen, doch Tirol war uneinholbar: die Tiroler gewannen 5:3 gegen Salzburg und auch in der Schlussrunde 6½:1½ gegen Vorarlberg. Da half auch der Schlusssieg der Wiener gegen Niederösterreich (5½:2½) nichts mehr: Tirol hatte nur einmal verloren und sonst alle Begegnungen gewonnen und ging mit 14 Mannschaftspunkten als Erster ins Ziel. Dahinter liegt Wien, zwar mit mehr Brettpunkten, aber eben nur 13 Mannschaftspunkten, und Bronze geht an die Steiermark mit 12 Mannschaftspunkten, Vorarlberg wird 4. (11 MP)
Samstag, 04.11.2017– 8:30 Uhr: Ring frei für Runde 1 der Österr. Meisterschaften im Schnellschach! Gespielter Modus: 10 Min. + 10 Sek. Inkr.

Bei den U16/U18-Mädchen zeichnet sich wieder einmal Sophie Konecny als landesweit beste U16-Spielerin aus, mit 5 Punkten muss sie sich lediglich der U18-Meisterin Chiara Polterauer (Tirol) unterordnen, die mit 6 Treffern die Turniertabelle anführt. Die Tabelle der U12/U14-Mädchen weist Katharina Katter (Stmk) als Turniersiegerin und U12-Meisterin aus, gefolgt von Magdalena Mörwald (Sbg), die damit U14-Meisterin wird. Auf Rang 3 der Tabelle: Dorothea Enache, sie holt sich U12-Silber. Und noch eine U12-Medaille geht nach Wien: Leonie Peraus erobert U12-Bronze.

Ergebnisse chess-results HIER
Bei den Burschen U16 spielt Wien die erste Geige, aber auch das restliche Orchester wird von Wien dominiert: Felix Blohberger gewinnt die Goldmedaille, Daniel Morgunov die Silberne und Nathan Cabala die Bronzemedaille! Im U14-Bewerb verdient sich Sebastian Bauer (OÖ) die Goldene, gefolgt von David Schernthaner aus der Steiermark. Die Bronzemedaille geht nach Wien, und zwar an Konstantin Peyrer.


Bei den Burschen U12 wird Marc Morgunov (Wien) mit Gold behängt und verweist Leopold Wagner (Vbg) und Nico Marakovits (Stmk) auf die Plätze. Der U10-Bewerb war äußerst spannend, die ersten 4 haben jeweils 5 Punkte und die Medaillen werden nach Buchholz entschieden! Das Zünglein an der Waage schlägt zugunsten der Steirer Leon Maiberg und Philipp Wendl aus, Bronze für Daniel Georgiev (Wien).

Den Schlusspunkt bilden am Sonntag, 05.11.2017 die Österr. Meisterschaften im Blitzschach! Gespielter Modus: 3 Minuten + 2 Sek. Inkrement

Bei den U16/U18-Mädchen kann sich Sophie Konecny als landesweit beste U16-Blitzerin mit Gold schmücken, Miriam Mörwald (Sbg) wird Zweite und Viktoria Lauda wird Dritte – die beiden haben gegenüber der Schnellschachreihung Plätze getauscht.

Die Tabelle der U12/U14-Mädchen weist Kata Vicze (Sbg) als Turniersiegerin und U12-Meisterin aus, gefolgt von Katharina Katter (Stmk). Angelina Zhbanova (Tirol) wird U14-Meisterin, hinter ihr liegt Zsofia Vicze (Sbg). Dorothea Enache holt sich U12-Bronze.

Ergebnisse chess-results HIER

Bei den Burschen U16 spielt Wien wieder die erste Geige, aber das restliche Orchester wird von OÖ und Tirol angestimmt: Felix Blohberger gewinnt die Goldmedaille, vor Lukas Leisch (OÖ) und Philipp Pali (Tirol).

Im U14-Bewerb gelingt Konstantin Peyrer die Revanche für die Niederlage am Vortag, er holt sich Gold vor Sebastian Bauer (OÖ) und Arthur Kruckenhauser (Tirol)


Bei den Burschen U12 wird Marc Morgunov (Wien) erneut mit Gold behängt und verweist Leopold Wagner (Vbg) und Daniel Kristoferitsch (Stmk) auf die Plätze. Beim U10-Bewerb dreht sich die Medaillenvergabe vom Vortag: Beim Blitzen gewinnt Daniel Georgiev (Wien) vor William Shi (Wien) und die Bronzemedaille geht über Philipp Wendl an die Steiermark.

Blitzschach-Landesmeisterschaft 2017: Fabian Hechl (U14) gewinnt das Turnier! 

Zweiter wird Tim Stichlberger (U14) und Dritter William Shi (U10)

Jede Menge spannender Partien bei der Blitz-LM!

Fabian Hechl (weiß) besiegt Yuki Gartmayer in Runde 1

Die Landesmeisterinnen 2017: v.l.n.r.: Lea Stadlinger (U14), Marta Djeno (U12), Oyunbileg Urtnasan (U10) und Katharina Haumann (U8)

 

ALLE ERGEBNISSE VON CHESS-RESULTS HIER!

Mehr Fotos in der Fotogalerie!

Die Jugend-Blitz-Landesmeisterschaft 2017 am 08.10.2017 lockte 48 Teilnehmer/innen ins Schachhaus, gespielt wurden 9 Runden mit 8 Minuten Bedenkzeit zuzüglich 3 Sekunden Zeitbonus pro Zug ("Inkrement") pro Spieler und Partie - gekämpft wurde auch um den Zugewinn von Schnellschach-ELO-Punkten.

Fabian Hechl (U14) vom SC Donaustadt konnte einen kleinen Durchhänger in Runde 4 und 5 wieder aufholen und sich am Ende doch noch mit 7½ Punkten den Führungsplatz sichern – er wird damit auch gleichzeitig Landesmeister U14.

Siegertrio U14: Fabian Hechl (Mitte), Tim Stichlberger (rechts) und Matthias Stadlinger (links)

Dieser Durchhänger von Fabian machte das Turnier spannend, denn nach 8 Runden lag er gemeinsam mit Daniel Georgiev (U10) und Matthias Stadlinger (U14) mit 6½ Zählern an der Spitze, dahinter lauerten William Shi (U10) und Tim Stichlberger (U14) mit 6 Punkten. Fabian setzt sich gegen Daniel Georgiev durch und gewinnt das Turnier. Tim Stichlberger besiegt Robert Ernst und wird Zweiter (auch U14).  William Shi gewinnt gegen Matthias Stadlinger und wird mit 7 Punkten U10-Landesmeister. Matthias Stadlinger wird 4. (Bronze U14), Daniel Georgiev 5. (Silber U10).

Michael Miazhynski ist der erste U12-Spieler in der Endtabelle mit 6 Punkten (7.) und kann den U12-Landesmeistertitel für sich beanspruchen – sein Klubkollege Sebastian Kaspar (U12) gewinnt auch in der letzten Runde, ebenfalls 6 Punkte, aber 2 Buchholz weniger, das wird Rang 8 und Zweiter der U12. Auch 6 Punkte kann Tizian Peraus vorweisen (9.), er wird Dritter in der U10-Wertung. Kaan Zenginer belegt mit 5½ Punkten den 10. Gesamtrang und wird Dritter in der U12.

Die U14-Landesmeisterin heißt Lea Stadlinger, sie liegt in der Gesamtwertung auf Rang 13 und erzielte 5½ Punkte. Djeno Marta ist die neue U12-Landesmeisterin mit 5 Punkten, und Oyunbileg Urtnasan wird U10-Landesmeisterin mit 3 Punkten.

Schließlich gibt es auch noch einen Pokal für die U8-Landesmeisterin Katharina Haumann vom SZ Favoriten, die  mit 2 Punkten aus dem Rennen geht.

Siegertrio U10: William Shi (Mitte), Daniel Georgiev (links) und Tizian Peraus (rechts) waren bis zum Ende auf Spitzenplätzen!

18. Activity-Cup: Daniel Georgiev (SZ Favoriten) gewinnt!

Dahinter folgen U14-Tim Stichlberger (SV BG16) und U12-Sebastian Kaspar (SZ Favoriten)



Ideale Spielbedingungen im Tennispoint Vienna in der Squashhalle 3!

Robert Ernst (Weiß) gegen Leonie Peraus (Schwarz): Robert wird bester U8-Spieler (6. Gesamtrang) und auch Leonie spielte sehr gut (7. Gesamtrang)!

Siegertrio: Sieger Daniel Georgiev, U10 (Mitte) und Turnierzweiter (U14) Tim Stichlberger (links) sowie Sebastian Kaspar (rechts), 3. Platz und bester U12-Spieler

Ergebnisse auf chess-results

25 junge Schachsportler/innen stellten in 7 spannenden Runden des 18. Activity-Jugendschach-Turniers von 24.-27.07.17 im Tennispoint Vienna ihr Können unter Beweis.

Das Turnier ist diesmal sowohl von der Teilnehmerzahl als auch von der Spielstärke sehr stark besetzt, mit dabei U8-Vizestaatsmeister Robert Ernst, 3 Schulschach-VS-Bundesfinalsieger der Neulandschule (Daniel Georgiev, Sebastian Kaspar, Harald Schwab) sowie sehr starke Spieler, die in den Unterstufen-Schülerliga-Bewerben und beim Vereinsschach oft punkten (z.B. Tim Stichlberger, Nathaniel und Aidan Wickramasinghe oder Leonie und Tizian Peraus)

Gegen Daniel Georgiev, den Sieger des 16. und 17. Activity-Cups, wollen die Stärksten gewinnen und ihm seine Favoritenrolle (1504 ELO) streitig machen. In Runde 3 kann zumindest Nathaniel Wickramasinghe einen Teilerfolg verbuchen und in ein Remis einlenken. Sebastian Kaspar war in Runde 4 nahe an der Punkteteilung, musste aber wegen eines Fehlers im Bauernendspiel den Punkt Daniel überlassen. Auch Tizian Peraus blieb in Runde 5 erfolglos, in Runde 6 kann Tim Stichlberger ein Remis herausholen, und in der letzten Runde versucht Leonie ihr Glück – sie hält lange mit, aber es reicht nicht - somit wird Daniel mit 6 Punkten Sieger des 18. Activity-Cups.

Sehr solide und überlegt spielt Tim Stichlberger, der in Runde 5 auf Sebastian Kaspar trifft und diesen positionell überspielt. Auch Tim verliert keine Partie in diesem Turnier (Remis gegen Tizian Peraus und Daniel Georgiev) und er wird mit 6 Punkten (1 Buchholz-Punkt weniger als Daniel) Zweiter des Turniers.

Sebastian Kaspar muss sich nur Daniel Georgiev und Tim Stichlberger geschlagen geben, alle anderen Begegnungen kann er für sich entscheiden, das bedeutet für ihn den 3. Platz dank besserer Buchholzwertung vor Maurizio Lorenz, Tizian Peraus wird Fünfter.

Zur Kategoriewertung U14: Tim Stichlberger wird mit 6 Punkten U14-Sieger (2.). Rang 2 für Altana Mandzhieva (9.), 4 Punkte und Rang 3 für Patrick Amtmann (13.), 3½ Punkte.

In der Kategorie U12: Sebastian Kaspar wird mit 5 Punkten U12-Sieger (3.). Rang 2 für Leonie Peraus (7.), 4½ Punkte und Rang 3 für Nathaniel Wickramasinghe (8.), 4½ Punkte.

Die U10 stellt wieder den Turniersieger: U10-Sieger wird Daniel Georgiev (1.) mit 6 Punkten, Rang 2 für Maurizio Lorenz (4.), 5 Punkte, Rang 3 Tizian Peraus (5.), 4½ Punkte.

Die U8 spielte gut mit: hier führt Robert Ernst mit 4½ Punkten (6.) vor Makarius Tostykh (10.), 4 Punkte und Jan Köszegi (12.), der ebenfalls 4 Punkte vorweisen kann.


Schnellschachturnier Ostern 2017: Daniel Georgiev, Lea und Lukas Stadlinger bilden das Siegertrio!

Schnellschach-Ostern: Daniel Georgiev beweist auch seine Schnellschachstärke und gewinnt vor Lea und Lukas Stadlinger!

v.l.n.r.: Lea Stadlinger (2.), Daniel Georgiev (1.) und Lukas Stadlinger (3.)
Beim Activity-Schnellschach-Osterturnier kann sich Daniel Georgiev/U10 (SZ Favoriten) in 7 Runden mit 6 Punkten in einem Starterfeld von 21 Kindern aus U8-U16 durchsetzen. Auf Platz 2 Lea Stadlinger/U14, die Donaustädterin hätte mit einem Sieg gegen Bruder Lukas noch das Turnier gewonnen! sie erzielt 5½ Punkte. Platz 3 belegt Lukas Stadlinger/U10, mit 5 Punkten.

Kategorie U14/U16: da liegt klarerweise Lea Stadlinger/U14 vorne, Rang 2 belegt Natalie Peraus/U16, und Dritter wird Aldar Mandzhiev/U16.

Kategorie U12: die gehört dem Turnierfünften Sebastian Kaspar, gefolgt von Julian Sölkner aus Ottakring (Rang 8),  dahinter Erol Bilyalov vom SZ Favoriten (Rang 9).

Kategorie U10: Daniel Georgiev als Turniersieger und Lukas Stadlinger als Turnierdritter führen diese Kategorie an.  Außerhalb der Stockerlplätze lautet die Reihung Harald Schwab (Rang 10) vor Nomin Radnaev (Rang 11).

Kategorie U8: Die Wertung der Jüngsten führt Peter Balint aus Parndorf an (Rang 7), vor Robert Ernst (Rang 15) und Vitaliy Volosetzkiy von tschaturanga (Rang 16)
ALLE ERGEBNISSE VON CHESS-RESULTS HIER

17. Activity-Cup: Daniel Georgiev (SZ Favoriten) gewinnt!

Dahinter folgen U10-Nomin Radnaev (tschaturanga) und U12-Sebastian Kaspar (SZ Favoriten)



Auch die jüngsten Spieler/innen zeigen schon kräftig auf!

Brandgefährlich: Tobias Englisch, bester U8 (vorne mit Schwarz) wird insgesamt Vierter!

U10-Trio: Sieger Daniel (Mitte) und Turnierzweiter Nomin Radnaev (links) sowie Harald Schwab (rechts), 3. der U10 (gesamt 10.)

Ergebnisse auf chess-results

28 junge Schachsportler/innen stellten in 7 spannenden Runden des 17. Activity-Jugendschach-Turniers von 10.-13.04.17 im Haus des Schachsports ihr Können unter Beweis.

Das Turnier ist diesmal sowohl von der Teilnehmerzahl als auch von der Spielstärke sehr stark besetzt: In der Startrangliste haben die ersten 10 eine ELO-Zahl über 1100 und 22 Kinder eine Wertung über 800. Klarer Favorit: Daniel Georgiev (1509), und jeder will sein Glück gegen ihn versuchen.

In Runde 3 kommt es zu einer spannenden Partie zwischen Daniel Georgiev und Tobias Englisch, ein U8-Spieler mit 1276 ELO (!), der schon bei der Wiener Landesmeisterschaft 2017 kräftig mitmischte und seither nochmals 250 ELO zugelegt hatte. Daniel steht besser, verpasst aber einen direkten Gewinnweg und im Endspiel hatte Tobias sogar die Möglichkeit, die Partie für sich zu entscheiden. Die Routine und das Wissen, dass 2 verbundene schwarze Freibauern auf der 3. Reihe stärker sind als ein Turm, entscheidet doch noch zugunsten von Daniel, der nur einen halben Punkt gegen Sebastian Kaspar in Runde 6 abgibt und mit 6½ Punkten Sieger des 17. Activity-Cups wird.

Besonders giftige Stellungen liebt Nomin Radnaev, der in Runde 4 auf Sebastian Kaspar trifft und diesen mit einem Figurenopfer in der Eröffnung überrumpeln kann. In Runde 5 muss er allerdings gegen Daniel eine Figur geben, um den Damenverlust zu vermeiden – die anderen Partien gewinnt Nomin und er wird mit 6 Punkten Zweiter des Turniers.

Sebastian Kaspar liegt etwas vor Nathaniel Wickramasinghe, den er in der Schlussrunde zum Gegner hat. Die Abhandlung der Spanischen Eröffnung war sehenswert! Nathaniel stellt Sebastian vor schwierige Aufgaben, geschickt wehrt Sebastian die drohenden Gefahren ab und erreicht das Remis, das ihm den 3. Platz dank besserer Buchholzwertung vor Tobias Englisch sichert, Nathaniel wird Fünfter.

Zur Kategoriewertung U14: Patrick Amtmann wird mit 4 Punkten U14-Sieger (14.). Rang 2 für Altana Mandzhieva (16.), 3½ Punkte und Rang 3 für Nicolai Andorfer (22.), 2½ Punkte.

In der Kategorie U12: Sebastian Kaspar wird mit 5 Punkten U12-Sieger (3.). Rang 2 für Nathaniel Wickramasinghe (5.), 4½ Punkte und Rang 3 für Roman Pavlov (6.), 4½ Punkte.

Die U10 stellt diesmal den Turniersieger: U10-Sieger wird Daniel Georgiev (1.) mit 6½ Punkten, Rang 2 für Nomin Radnaev (2.), 6 Punkte, Rang 3 Harald Schwab (10.), 4 Punkte.

Die U8 wieder sehr stark: hier führt Tobias Englisch mit 5 Punkten (4.) vor Robert Ernst (11.), 4 Punkte und Peter Balint (13.), der ebenfalls 4 Punkte vorweisen kann.

16. Activity-Cup: Daniel Georgiev (SZ Favoriten) gewinnt das Turnier!

Dahinter folgen U12-Spieler Nathaniel Wickramasinghe (SCD) und Mikhail Beroev (tschaturanga)

Das Schachhaus war in den Semesterferien gut besucht!

Bei den Besten läuft ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Und in der Schlussrunde steigt Daniel Georgiev wie der Phönix aus der Asche auf und gewinnt!

Sieger Daniel (3.v.l.) und U12-Sieger Nathaniel (3.v.r.), 2. U12 Mikhail (2.v.l.), 3. U12 Roman (ganz rechts), bester U8 Peter Balint (ganz links), 2. U8 Tobias Englisch (2.v.r.)

Ergebnisse auf chess-results

26 junge Schachsportler/innen stellten in 7 spannenden Runden des 16. Activity-Jugendschach-Turniers von 06.-09.02.17 im Haus des Schachsports ihr Können unter Beweis.

Das Turnier gewinnt an Spannung, als die beiden ELO-stärksten Spieler, Daniel Georgiev und Erol Bilyalov (beide SZ Favoriten), in der 2. Runde beide verlieren. Nach 4 Runden liegt ein Vierergespann mit 3½ Punkten an der Spitze, und auch Daniel will sicher noch mitreden, er hat 3 Punkte aus 4 Runden.

Die 4 Führenden werden in der 5. Runde gepaart: Sebastian Kaspar (SZ Favoriten) steht zwar gegen Roman Pavlov (tschaturanga) etwas vorteilhafter, kommt aber über einen halben Punkt nicht hinaus. Nathaniel Wickramasinghe (SC Donaustadt) hingegen kann Daniel-Bezwinger Mikhail Beroev (tschaturanga) schlagen und geht damit nach 5 Runden mit 4½ Zählern in Führung, gefolgt von Daniel, Sebastian und Roman mit je 4 Punkten.

In der 6. Runde kommt Nathaniel gegen Roman unter Druck, die ungleichfarbigen Läufer sehen remisverdächtig aus, Nathaniel kommt in Zeitnot. Im Quick-Play-Finish-Modus findet Roman aber doch noch eine Möglichkeit, Nathaniels Läufer mit einer tödlichen Bauernschere zu überlasten, und er geht mit 5 aus 6 in Führung. Allerdings hat sich auch Daniel Georgiev mit einem Sieg über Sebastian Kaspar auf 5 aus 6 vorgearbeitet, 3 Buchholz-Punkte hinter Roman Pavlov.

Wenn Daniel zum Siegespokal greifen will, muss er die Partie gegen Roman gewinnen. Er spielt winzige Vorteile heraus, doch ein klarer Durchbruch scheint nicht möglich. Roman bietet Remis, auch er kennt die Ausgangslage: eine Punkteteilung reicht ihm – doch Daniel lehnt ab und etwa 10 Minuten vor dem Zeitablauf kann er dann doch einen gefährlichen Freibauern in einem Turmendspiel erfolgreich in die Waagschale werfen. Als sich der Bauer in eine Dame verwandelt, streicht Roman die Segel.

Damit wird Daniel Georgiev mit 6 Punkten Turniersieger! Am Nebenbrett läuft der Kampf um Platz 2 zwischen Nathaniel und Klubkollegen Kaan Zenginer, der sich auch schon auf 4 Punkte hochgespielt hatte. Nathaniel kann den Punkt für sich verbuchen und wird damit bester U12-Spieler, denn Daniel ist ein U10 (und auch LM 2017 in dieser Kategorie). Auf Rang 3 schiebt sich noch Mikhail Beroev mit 5½ Punkten und nur 1 Buchholz-Pünktchen hinter Nathaniel. Roman Pavlov wird mit 5 Punkten Vierter, er hatte die schwerste Auslosung (die höchste Buchholz-Wertung).

In der Kategorie U12: Nathaniel Wickramasinghe wird mit 5½ Punkten U12-Sieger (2.). Rang 2 für Mikhail Beroev (3.), 5½ Punkte und Rang 3 für Roman Pavlov (4.), 5 Punkte.

Die U10 stellt diesmal den Turniersieger: U10-Sieger wird Daniel Georgiev (1.) mit 6 Punkten, Rang 2 für Harald Schwab (15.), 3½ Punkte, Rang 3 Luca Rotarciuc (19.), 3 Punkte.

Die U8 zeigt Flagge: hier führt Peter Balint mit 4 Punkten (12.) vor Tobias Englisch (14.), 3½ Punkte und Matvey Beroev (24.), der 2 Punkte vorweisen kann.


Wiener Landesmeisterschaften 2017 von U8 bis U18:
Sieger vortreten!


--> ZUR FOTOGALERIE mit Fotos vom Bewerb 2017  hier klicken
--> ZUR VIDEOGALERIE mit Videos vom Bewerb 2017 hier klicken

U10-Spitzenkampf:
Daniel Georgiev (l.) besiegt William Shi (r.)
Die besten U10-Spieler v.l.n.r.: Daniel Georgiev (1.), William Shi (2.), Adam Szigeti (NÖ; 3.) und Alexander Pavlov (3.)

Bei den U10-Burschen konnte Daniel Georgiev vom SZ Favoriten den Titel mit 4½ Punkten holen. Sein stärkster Gegner, William Shi (SK Ottakring) lag nach 3 Runden mit Daniel gleichauf, beide hatten 3 aus 3 und spielten in Runde 4 den Titel aus. Daniel gewinnt und remisiert sicherheitshalber in der Schlussrunde. William wird Zweiter mit 4 Punkten. Sehr stark war Adam Szigeti aus NÖ (KJSV Marchfeld), er wird Drittbester U10. Rang 3 für einen Wiener gehört Alexander Pavlov (SK Ottakring).

Vera Marie Krejci (links) gewinnt in der Schlussrunde
gegen Vorjahres-LM Viktoria Sobota (rechts) und wird
damit U10-Landesmeisterin 2017.

In der Kategorie U10-Mädchen konnte sich Vera Marie Krejci (SV Mödling) mit 3½ Punkten den Titel holen, sie besiegte unter anderem auch Viktoria Sobota (SZ Favoriten), die mit 3 Punkten U10-Vizemeisterin wird.

Für die Jugend-Landesmeisterschaften der Burschen und Mädchen in den Altersklassen U8, U10, U12, U14, U16 und U18 trafen die Spitzenspieler/innen Wiens einander von 02.-06.01.2017 im Haus des Schachsports beim Praterstadion.

Die Meisterschaften wurden 2017 in 3 Turnieren ausgespielt - der Klick auf den jeweiligen Bewerb führt zur Turnier-Endtabelle:

U8_U10 (02.+03.01.2017)
U12_U14 (04.-06.01.2017)
U16_U18 (02.-04.01.2017)

Bei den U8-Burschen konnte sich Adrian Fischer (SK Ottakring) den LM-Titel holen, Platz 2 geht an Matvey Beroev (tschaturanga) und Rang 3 erobert Clemens Rigo, künftig SZ Favoriten.

Der Siegespokal der U08-Mädchenwertung bleibt leider im Schrank des Schachverbands, da keine Mädchen dieser Kategorie an den Start gingen.

Die Kinder des SZ Favoriten können mit ihrer Ausbeute bei diesen Landesmeisterschaften durchaus zufrieden sein: 2 Landesmeister (U10 und U16-W) sowie 2 Vizemeister (U10-W und U18)!  und hatten bis zur Schlussrunde Medaillenchancen!

Luca Pirveli (links) und Fabian Hechl (rechts)
auf dem Weg zu U12- bzw. U14-Gold


Lea Stadlinger in der Zielgeraden zu ihrem U14-Titel

U12/U14-Preisträger v.l.n.r.: Matthias Stadlinger, Fabian Hechl, Dorothea Enache, Konstantin Peyrer, Michael Miazhynski, Lea Stadlinger, Luca Pirveli, Crina Karina Dodu, Roman Pavlov, Leonie Peraus.


Bei den Mädchen spielte Natalie Peraus (SZ Favoriten) sehr stark, u.a. gelang ein Remis gegen Fabian Hechl, 2 weitere Siege folgten, nur Lukas Schwab musste sie sich ergeben.  Mit dieser tollen Leistung hat sie sich den Titel Landesmeisterin U16 wirklich verdient. Leider war kein U18-Mädchen am Start, somit bleiben die U18-Medaillen im Tresor.

Vor dem Finalspiel liegt Luca Pirveli mit 3½ Punkten an der U12-Spitze, Michael Miazhynski, Daniel Georgiev und Roman Pavlov lauern im Hinterhalt (3 Punkte). In der letzten Runde kann Michael noch einen Punkt holen und hat damit ebenso 4 Punkte wie Luca Pirveli (SK Ottakring), die BH-Wertung entscheidet zugunsten von Luca, der U12-Landesmeister wird. Auf Platz 2 landet Michael Miazhnyski (SZ Favoriten). Er lieferte in diesem Turnier eine ganz tolle Vorstellung! Roman Pavlov (tschaturanga) wird Dritter (3½  Punkte), er hätte mit dem durchaus möglichen Sieg in der Schlussrunde sogar noch Meister werden können!

Bei den Mädchen U12 war 2016 Crina auf Rang 3 und Dorothea auf Platz 1 – 2017 gibt es eine Rochade der beiden Mädchen: Crina Karina Dodu (SK Ottakring) wird Landesmeisterin U12! Auf Platz 2 folgt Leonie Peraus (SC Donaustadt), ebenfalls 2½ Punkte vorweisen kann, nur ein halber BH-Punkt fehlt zum Titel. Dritte wird Vorjahressiegerin Dorothea Enache (SK Ottakring), die auch 2½ Punkte hat und einen halben BH-Punkt hinter Leonie liegt – eine ganz knappe Entscheidung bei den U12-Mädchen!


Im U14-Bewerb halten sich Konstantin Peyrer (SK Ottakring) in und Fabian Hechl (SC Donaustadt) auf gleichem Punktestand - erst in der Schlussrunde fällt die Entscheidung im Fernduell: Konstantin remisiert gegen Luca Pirveli, Fabian gewinnt nach zähem Ringen gegen Daniel Georgiev! Damit wird Fabian Hechl Landesmeister U14, der lange in Führung liegende Konstantin Peyrer wird Vizemeister. Dicht hinter seiner Schwester Lea folgt Matthias Stadlinger (SC Donaustadt), der in der letzten Runde Dorothea Enache besiegen kann und sich mit 3½ Punkten einen Stockerlplatz bei den U14-Burschen sichern kann.

Bei den Mädchen U14 zeigte Lea Stadlinger (SC Donaustadt) dass sie nicht nur bestes Mädchen ist, sondern die Burschen auch ordentlich zum Schwitzen bringen kann, sie wird Landesmeisterin U14 (3½ Punkte). Ebenfalls noch im Rennen war Altana Mandzhieva, sie wird Zweite der U14-Mädchen.
 

Am 02.01.17 startete die Jugend-LM mit dem U16/U18-Bewerb, zu dem sich 7 Spieler/innen einfanden. Die beiden Spitzenspieler Lukas Schwab und Fabian Hechl  bleiben ungeschlagen, und in der direkten Begegnung kommt es zu einer Punkteteilung. Damit wird Lukas Schwab (SC Donaustadt) Landesmeister U18 und Fabian Hechl (SC Donaustadt) Landesmeister U16 – beide haben mit je 4,5 Punkten (Schwab) bzw. 4 Punkten (Hechl) den Bewerb klar für sich entschieden.

Sprachen-Auswahl
AdSense2

AS1

AdSense

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail